Achtung, jetzt wird es etwas persönlicher… Aber am Ende gibt’s was zu gewinnen.

Heute vor genau einem Jahr habe ich mich auf den Weg nach Hamburg gemacht, um die Mindclass von Steffen “Stilpirat” Böttcher zu besuchen. Dort hörte ich den Satz, der mir wohl mit am nachhaltigsten aus diesen zwei Tagen im Gedächtnis geblieben ist.

Angst ist ein dunkler Raum, der Langeweile produziert.

Das ist wahr. Allerdings ist Angst auch ein schönes, warmes Sofa, auf dem man es sich gemütlich machen kann und sich nicht den Gefahren der realen Welt stellen muss. Ich habe häufig Angst. Angst davor, was andere von mir denken mögen. Angst davor, was passieren könnte, wenn ich dies oder jenes mache oder auch nicht mache. Angst davor, einen fremden Menschen anzusprechen. Angst davor, nicht entgegenkommend genug zu sein… Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Und solange man sich auf seinem schönen warmen Sofa in seine Lieblingsdecke einrollt, passiert einem auch nichts.

Der Fachbegriff dafür heißt Komfortzone.

Meine Kamera hilft mir dabei, von diesem Sofa runterzukommen. Zwar nicht immer, aber schon recht häufig. Es gibt immer noch genug Situationen, in denen mir auch die Kamera (noch) nicht weiterhilft, aber ich arbeite daran. Es gibt z.B. bestimmte Leute, die ich sehr gerne fotografieren würde. Ich traue mich aber nicht, sie anzuschreiben oder anzusprechen. Was könnten die denn von mir denken?

Das ist wohl das, was man unter Selbstbewusstsein oder Selbstvertrauen versteht. Manch einer hat davon etwas mehr, manch einer etwas weniger. Aber das wird schon. Ich möchte nicht mehr in einem dunklen Raum sitzen. Die Tür habe ich auch schon gefunden. Jetzt muss ich nur noch durchgehen.

Warum erzähle ich euch das jetzt? Ihr seid doch hier, weil ich euch ein Gewinnspiel versprochen hatte. Keine Angst, dazu komme ich jetzt.

Ich habe lange überlegt, wie ich dieses Gewinnspiel gestalten soll. Mir war klar, dass ich keines dieser üblichen Facebook-Like-Geschichten machen wollte. Dann kam mir folgende Idee:

Bald ist Weihnachten und ich gebe dir die Chance, mich zu verschenken. Das klingt vielleicht seltsam, aber jetzt schließt sich der Bogen zu dem Text von oben. Wir alle kennen bestimmt jemanden, dem es gerade nicht besonders gut geht. Vielleicht hat die Person gerade eine Trennung hinter sich oder eine harte Zeit im Job. Vielleicht ist diese Person aber auch krank oder hat mit anderen privaten Problemen zu kämpfen.

Eine solche Person möchte ich zu Weihnachten beschenken. Ich möchte, dass du mir jemanden nennst, der es deiner Meinung nach verdient hat, mal für ein paar Stunden aus seinem Alltag rauszukommen und ein schönes Erlebnis zu haben. Vielleicht jemand, der gerade einen kleinen Selbstbewustseinsboost nötig hat oder jemand, der mal auf andere Gedanken kommen muss. Dem- oder derjenigen kannst du mich dann unter den Weihnachtsbaum legen. Also nicht persönlich (was sollen denn die Leute denken), aber in Form eines kleinen Gutscheins.

Es gibt folgendes zu gewinnen:
Eine Fotosession mit mir
die fünf schönsten Bilder als hochwertige Prints
und die schönsten zehn digital

Fotografisch bin ich für alles offen, es soll nur die/den Gewinner/in glücklich machen. Die Wünsche kläre ich dann separat. Ausgeschlossen sind Paarfotos, Hochzeitsfotos oder Businessfotos.

Was also kannst du jetzt tun, um mich verschenken zu können? Du schreibst bis zum 10. November 2016 mir eine Email an volker@volker-hackmann.de und erzählst mir, warum jemand diese Fotos nötig hat. Unter den Einsendungen suche ich mir dann die schönste oder rührendste raus oder lasse, falls ich mich nicht entscheiden kann, das Schicksal per Katzenentscheid entscheiden.

Ich fände es toll, wenn viele mitmachen würden. Schenken macht Spaß und den Beschenkten glücklich!

Ach so, da ich gerade auf schon mehr oder weniger gepackten Umzugskartons sitze, wird das Shooting erst im Januar stattfinden können.

Ich freue mich auf eure Mails.